Folgen

So nehmen Sie HDR-Bilder auf

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie HDR-Bilder aufnehmen. Es werden grundlegende Kenntnisse über Ausrüstung und Techniken vermittelt, die Sie für hochwertige HDR-Bilder benötigen. Auf Websites wie "www.stuckincustoms.com" und "www.captainkimo.com" finden Sie zahlreiche weitere Online-Anleitungen (englisch).

 

Sie brauchen:

1. Kamera: Es wird eine Kamera mit Belichtungsreihenautomatik oder eine Kamera mit manueller Belichtung empfohlen. Bitte lesen Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer Kamera nach, um herauszufinden, wie die Belichtungsreihenautomatik oder die manuelle Belichtung für Ihre Kamera eingestellt wird.

2. Stativ: Ein stabiles Stativ wird empfohlen. Es ist wichtig, dass die Kamera für jede einzelne Belichtungsaufnahme völlig ruhig liegt und ihre Position nicht ändert.

3. Fernauslöser oder Auslösekabel: Ein Fernauslöser oder ein Auslösekabel verhindert, dass sich die Kamera beim Betätigen des Auslösers bewegt, ist aber nicht zwingend erforderlich.

 

Kamera aufstellen:

1. Montieren Sie die Kamera auf dem Stativ. Die besten Ergebnisse erhalten Sie, wenn die Kamera völlig ruhig liegt und sich während der Aufnahme der Belichtungsreihe nicht bewegt.

2. Kamera-Einstellungen:

a. Deaktivieren Sie manuelle Einstellungen wie Weißabgleich, Blitz, Autofokus usw.
b. Stellen Sie die Kamera auf den Modus "Belichtungsreihenautomatik (AEB)", falls dies möglich ist.
i. Wählen Sie die Anzahl an Belichtungen für die Belichtungsreihe aus.
ii. Normalerweise ist eine Reihe mit drei Belichtungen (-2, 0, +2) ausreichend.
iii. Häufig werden auch fünf Belichtungen mit einem Belichtungsschritt von einer Blendenstufe (-2, -1, 0, +1, +2) verwendet.
c. Nehmen Sie die Bilder im Blendenprioritätsmodus auf. Der Blendenprioritätsmodus stellt sicher, dass die Schärfentiefe über die gesamte Belichtungsreihe hinweg konstant bleibt.
d. Schalten Sie den Reihenaufnahme-Modus ein, um Bilder sehr schnell aufzunehmen.
e. Setzen Sie die ISO-Empfindlichkeit auf einen möglichst kleinen Wert, um Bildrauschen zu vermeiden.

3. Aufnahme: Wählen Sie ein Motiv mit sehr großen Beleuchtungsunterschieden (Spitzlichter und Schatten). Für diese Art von Motiven bietet sich die HDR-Technik besonders an. Zu den gängigsten Motiven gehören Landschafts-, Architektur-, Nacht- und Innenaufnahmen.

 

Welche Art von Kamera brauche ich?

Eine digitale Spiegelreflexkamera mit austauschbaren Objektiven ist die ideale Lösung. Es funktionieren aber praktisch alle Kameras, die über eine Belichtungsreihenautomatik oder manuelle Belichtungsfunktionen verfügen.

 

Brauche ich ein Stativ für die Aufnahme einer Bildreihe?

Nein, es wird aber dringend empfohlen. Ein festes Stativ stellt sicher, dass die Kamera sich bei der Aufnahme der einzelnen Bilder nicht bewegt, und sorgt so für bestmögliche Qualität. Wenn kein Stativ verfügbar ist, sollte die Kamera so ruhig wie möglich gehalten werden. Sie können sich beispielsweise an einen Baum oder eine Wand lehnen oder die Kamera auf einem Stein oder Geländer platzieren.

 

Wie viele Aufnahmen soll ich zur Erstellung eines HDR-Bilds mit HDR Efex Pro 2 verwenden?

In der Regel genügen für die meisten Szenen fünf Aufnahmen mit einem Belichtungsschritt von einer Blendenstufe oder drei Aufnahmen mit einem Belichtungsschritt von zwei Blendenstufen. Für anspruchsvollere Motive, z.B. Aufnahmen in Richtung Sonne, können bis zu sieben Bilder mit einem Belichtungsschritt von einer Blendenstufe erforderlich sein.

Es gibt keine Beschränkung für die Anzahl der Bilder, die zusammengeführt werden können. Tests und Feedback von Nutzern haben gezeigt, dass die meisten Motive mit fünf Aufnahmen und anspruchsvollere Szenen wie Aufnahmen in Richtung Sonne mit sieben bis neun Bildern erfasst werden können.

 

Mit welchem Belichtungsschritt soll ich meine Bilder aufnehmen?

Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn der Belichtungsschritt nicht größer als zwei Blendenstufen ist.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare