Folgen

So erstellen Sie realistisch wirkende HDR-Bilder

Was kann ich tun, damit meine HDR-Bilder realistischer wirken?

Es gibt mehrere Gründe dafür, dass HDR-Bilder häufig unrealistisch wirken. Wenn Sie realistische Bilder anstreben, beachten Sie bitte Folgendes: Fotografien weisen in der Regel die volle Bandbreite an Tonwerten auf, d.h. die Farben der abgebildeten Motive reichen von schwarz bis weiß. Ändern Sie mit der Auswahlschaltfläche für die Hintergrundfarbe den Hintergrund vom Standardfarbton Grau in Schwarzweiß und beobachten Sie, wie sich die Farben und Tonwerte im ganzen Bild ändern. Vergewissern Sie sich, dass weiße Objekte dem tatsächlichen Weiß und schwarze Objekte dem tatsächlichen Schwarz nahekommen, bevor Sie den Effekt anwenden.

Schatten sollten wie Schatten erscheinen. Häufig wird bei HDR-Bildern eine zu starke Tonwert-Komprimierung angewendet, sodass Schatten in einem Maße aufgehellt werden, dass sie denselben Tonwert wie die umgebenden Objekte aufweisen. Das Ergebnis sind Bilder, die nicht sehr realistisch wirken. Ist dies der Fall, versuchen Sie, mit dem entsprechenden Schieberegler die Tonwert-Komprimierung zu verringern und den Kontrast zu erhöhen, oder fügen Sie für den Schatten einen Kontrollpunkt hinzu und stellen Sie den Schieberegler für die Belichtung ein.

Bei der HDR-Verarbeitung kann die Farbsättigung von Bildern auch unnatürlich erhöht sein. Wenn Sie die Sättigung, vor allem bei Motiven mit Blattwerk, etwas verringern, wirkt das Bild unter Umständen natürlicher.

 
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare