Folgen

Silver Efex Pro 2 Tour

 

Bedienelemente

SEP2-T-IC-01.png

 

1 Ansicht

Einzelbildansicht: In dieser Ansicht wird im Bereich der Bildvorschau das Bild mit dem analogen Effekt angezeigt.
Unterteilte Vorschau: Das Bild wird mit einer roten Linie dargestellt, die entweder vertikal oder horizontal verläuft, wobei das Original auf einer Seite und die bearbeitete Version auf der anderen liegt.
Side-by-Side Vorschau: In dieser Ansicht erscheinen zwei separate Vorschaubilder. Diese sind zum Zoomen und Verschieben miteinander verknüpft. Auf diese Weise können Sie die Vorher - und Nachher-Version als Ganzes oder sehr detailliert nebeneinander ansehen.

2 Vergleichen
Mit der Schaltfläche Vergleichen können Sie eine Vorschau des Bildstatus (de)aktivieren. Sie sehen entweder das bearbeitete Bild oder den „Vorher-Status“ auf den der kleine Pfeil im Protokollfenster zeigt. Drücken Sie diesen Button und lassen Sie ihn los, um zwischen den beiden Zuständen hin und her zu wechseln.

Die Schaltfläche Vergleichen ist nur im Modus Einzelbildansicht verfügbar.

3 Zoomwerkzeug
Mit dem Zoom-Werkzeug können Sie Ihr Foto vergrößern. Wenn Sie auf das Zoom-Werkzeug klicken, wird sofort auf den ausgewählten Wert vergrößert (standardmäßig 100%). Haben Sie in Ihr Foto gezoomt wird ein Navigator angezeigt, in dem Sie den Ausschnitt des gezoomten Bereichs des Fotos verschieben können.

4 Hintergrundfarbe ändern
Mit diesem Werkzeug können Sie die Farbe des Fensterhintergrunds ändern. Zur Auswahl stehen weiß, grau und schwarz.

5 Paletten anzeigen
Mit diesem Werkzeug können Sie die Anpassungsleisten (Paletten) in der Benutzeroberfläche ein- und ausblenden. Wenn Sie die Paletten deaktivieren, erhalten Sie einen übersichtlichen Arbeitsbereich zum Überprüfen Ihrer Bilder.

 

 

Voreinstellungen (Presets) 

SEP2-T-PC-01.png

1 Liste von Voreinstellungen (Preset-Bibliothek)
Die Liste der Voreinstellungen (Presets) ist eine Sammlung verfügbarer Styles für Silver Efex Pro 2, mit Miniaturansichten, die den Effekt jedes Styles für das aktive Bild zeigen. Die Voreinstellungen bieten eine schnelle Möglichkeit, Silver Efex Pro 2 sowohl zu erlernen als auch anzuwenden. Sie sind ein guter einen Ausgangspunkt, um benutzerdefinierte Presets zu erstellen, mit denen Sie Ihren eigenen Look auf jedes Bild mit einem einzigen Klick anwenden können.

2 Kategorien für Voreinstellungen
Mit den Kategorien für Voreinstellungen können Sie die mitgelieferten Presets filtern. Wenn Sie auf eine Kategorie klicken, werden nur die Voreinstellungen angezeigt, die in dieser Kategorie gefunden wurden. Klicken Sie auf die Kategorie Alle, um erneut alle Voreinstellungen anzuzeigen.

3 Favoriten
Wenn Sie auf den Stern neben einer Voreinstellung klicken, können Sie sie als bevorzugtes Preset auswählen. Favoriten-Presets erscheinen in der gleichnamigen Kategorie. Um ein Preset als Favorit zu deaktivieren, klicken Sie erneut auf den jeweiligen Stern.

 

SEP2-T-PC-02.png

4 Benutzerdefinierte Voreinstellungen
In dieser Liste werden alle selbst erstellen Presets gespeichert, sodass Sie die mitgelieferten Voreinstellungen von den Voreinstellungen für Ihren eigenen Workflow trennen können.

5 Voreinstellung hinzufügen
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die aktuellen Einstellungsparameter als benutzerdefinierte Voreinstellung zu speichern. Nachdem Sie das Preset benannt haben, wird das Miniaturbild in der Bibliothek angezeigt und kann jederzeit verwendet werden.

6 Voreinstellung löschen
Fahren Sie mit der Maus über die Miniatur eines Presets, um diese Schaltfläche anzuzeigen. Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, wird das Preset aus der Liste der benutzerdefinierten Voreinstellungen entfernt.
Dieses Steuerelement ist nur für importierte / benutzerdefinierte Voreinstellungen verfügbar.

7 Voreinstellung exportieren
Fahren Sie mit der Maus über die Miniatur eines Presets, um diese Schaltfläche anzuzeigen. Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, wird die Voreinstellung in eine Datei exportiert, welche als Backup gesichert und weitergegeben werden kann.
Dieses Steuerelement ist nur für importierte / benutzerdefinierte Voreinstellungen verfügbar.

8 Voreinstellung aktualisieren
Fahren Sie mit der Maus über die Miniatur eines Presets, um diese Schaltfläche anzuzeigen.
Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, wird die Voreinstellung aktualisiert.

9 Alle exportieren
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um alle aktuellen Presets im angegebenen Ordner zu speichern. Die Voreinstellungen können dann in einem Back-up gesichert oder weitergegeben werden.

10 Importiert
Hier werden alle Voreinstellungen aufgelistet, die Sie von einem anderen Computer importiert oder aus dem Internet heruntergeladen haben. Voreinstellungen können mit allen Anwendern von Silver Efex Pro 2 geteilt werden.

11 Voreinstellung importieren
Nachdem Sie auf diese Schaltfläche geklickt haben, wird ein Dateibrowser geöffnet. Navigieren Sie zum Speicherort der Voreinstellungen, die Sie herunterladen möchten, markieren Sie alle zu importierenden Presets und klicken Sie auf den Button Öffnen. Die ausgewählten Voreinstellungen befinden sich nun mit einer Miniaturansicht des Effekts in Ihrer Liste der importieren Presets.

 

 

Protokoll

SEP2-T-HB-01.png

1 Protokoll anzeigen
Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, wird das Protokoll geöffnet und Sie können die Bearbeitungsschritte nachvollziehen. Mit dem Auswahlpfeil für den Verlaufszustand können Sie wählen, welcher Zustand in der Historie mit dem aktuellen Zustand verglichen werden soll.

2 Zuvor angewandte Bearbeitungen
Sobald das Protokoll angezeigt wird, wird eine Liste aller angewendeten Bearbeitungen aufgelistet. Wenn Sie auf einen Bearbeitungsschritt klicken, wird das Bild sofort in diesen Zustand zurückversetzt. Sie können dann entweder auf einen anderen Bearbeitungsschritt klicken, um das Bild wieder zurückzusetzen, oder die Bearbeitung anpassen. Wenn Sie die Bearbeitung eines älteren Zustands ändern, werden alle nachfolgenden Schritte dauerhaft gelöscht.

3 Auswahlpfeil für den Verlaufszustand
Durch Klicken und Ziehen des kleinen Pfeils für den Verlaufszustand wird der „Vorher-Wert“ für die Schaltfläche „Vergleichen" die Unterteilte Ansicht sowie die Side-by-Side Ansicht festgelegt. Wenn Sie den kleinen Pfeil auf den Status „Originalbild" ziehen, können Sie das aktuelle Schwarzweißbild mit dem Originalfarbbild vergleichen.

 

 

Globale Anpassungen

SEP2-T-GA-BR-INTERFACE-01.png

Die globalen Anpassungen enthalten die wichtigsten Schieberegler zur Bearbeitung des Bildes. Der Effekt wird auf das gesamte Bild angewendet.

1 Ein/Aus
Wenn Sie auf dieses Kontrollkästchen klicken, werden die globalen Anpassungen ein- und ausgeschaltet.

2 Zurücksetzen
Wenn Sie auf diesen Pfeil klicken, werden alle Einstellungen innerhalb der globalen Anpassungen zurückgesetzt.

3 Reduzieren/Erweitern
Durch Klicken auf das Dreiecksymbol neben jedem Schieberegler werden zusätzliche Steuerelemente angezeigt.


In der Palette Globale Anpassungen gibt es die folgenden Funktionen:

 

Helligkeit

Helligkeit

Ändert die Helligkeit des Bildes. Wenn Sie diesen Schieberegler nach links bewegen, wird das Bild dunkler. Wird er nach rechts bewegt, wird die Helligkeit erhöht. Durch Klicken auf das Dreiecksymbol neben dem Schieberegler Helligkeit werden zusätzliche Werkzeuge zur Kontrolle der Helligkeit angezeigt. 

SEP2-T-GA-BR-01.png



Spitzlichter
Passt die Helligkeit der Spitzlichter im gesamten Bild an.

SEP2-T-GA-HI-01.png



Mitteltöne
Passt die Helligkeit von Mitteltonbereichen im gesamten Bild an.

SEP2-T-GA-MT-01.png



Schatten
Passt die Helligkeit von Schattenbereichen im gesamten Bild an.

SEP2-T-GA-SH-01.png



Dynamische Helligkeit
Verwendet einen besonderen Algorithmus, der den Effekt automatisch an verschiedene Bereiche des Bildes anpasst.
Dieser Schieberegler ermöglicht erweiterte Helligkeitsänderungen, während sichergestellt wird, dass im Bild eine gute Detailzeichnung erhalten bleibt und unterschiedliche Helligkeitswerte in verschiedenen Bereichen des Bildes intelligent angewendet werden. Durch Bewegen des Schiebereglers nach links wird das Bild insgesamt abgedunkelt, während die Spitzlichter nicht verloren gehen. Wird der Schieberegler nach rechts bewegt, wird das Bild insgesamt heller, während die Schattendetails erhalten bleiben.

SEP2-T-GA-DB-01.png

Kontrast

Kontras
t
Regelt den Gesamtkontrast des Bildes. Durch Klicken auf das Dreiecksymbol neben dem Schieberegler Kontrast werden zusätzliche Steuerelemente angezeigt, mit denen der Korntratst kontrolliert werden kann.

SEP2-T-GA-CO-01.png



Weiß verstärken
Der Schieberegler Weiß verstärken basiert auf einem neuen proprietären Algorithmus, der eine einzigartige Kontrolle über die Spitzlichter im Bild ermöglicht. Wenn Sie diesen Schieberegler nach rechts bewegen, werden die hellen Farbtöne im gesamten Bild heller. Ziel ist es, im gesamten Bild Weiß herauszuarbeiten. Mit diesem adaptiven Algorithmus bekommt jeder Bereich einen anderen Effekt, basierend auf den einzigartigen Bedürfnissen eines jeden Bildbereichs.

SEP2-T-GA-AW-01.png



Schwarz verstärken
Analog zum Schieberegler Weiß verstärken verwendet dieser Schieberegler einen neuen und einzigartigen Algorithmus, um die Tonwerte des Bildes zu steuern. Wenn Sie diesen Schieberegler nach rechts bewegen, werden die dunklen Farbtöne im gesamten Bild dunkler. Ziel ist es, im gesamten Bild Schwarz herauszuarbeiten. Aufgrund dieses adaptiven Algorithmus bekommt jeder Bereich einen anderen Effekt, basierend auf den einzigartigen Bedürfnissen eines jeden Bildbereichs.

SEP2-T-GA-AB-01.png



Weicher Kontrast
Der Reglers Weicher Kontrast basiert auf einer anderen Herangehensweise, um einen weniger harten Effekt zu erzielen als mit herkömmlichen Werkzeugen zum Steuern des Kontrasts. Wenn Sie diesen Schieberegler nach rechts verschieben, entsteht ein stimmungsvoller Kontrast mit weichen Übergängen zwischen den Bereichen. Wenn Sie diesen Schieberegler nach links bewegen, wird der Kontrast reduziert, während der Kontrast an Kanten beibehalten wird.

SEP2-T-GA-SC-01.png

Struktur

Struktur

Steuert die Gesamtstruktur des Bildes. Wird der Wert des Schiebereglers erhöht, werden Details hervorgehoben, während durch Verringern des Wertes die Darstellung feiner Details reduziert wird für glattere Oberflächen. Durch Klicken auf das Dreiecksymbol neben dem Schieberegler Struktur werden zusätzliche Steuerelemente angezeigt, mit denen die Helligkeit der Struktur kontrolliert werden kann.

SEP2-T-GA-ST-01.png



Spitzlichter
Passt die Struktur in den hellen Bildbereichen an. 

SEP2-T-GA-STHI-01.png



Mitteltöne
Passt die Struktur in den mittelhellen Tonwertbereichen des Bildes an. 

SEP2-T-GA-STM-01.png



Schatten
Passt die Struktur der Schattenbereiche im gesamten Bild an.

SEP2-T-GA-STS-01.png



Feinstruktur
Ähnlich dem Schieberegler Struktur werden noch feinere Details im gesamten Bild angepasst.

SEP2-T-GA-FS-01.png

Tonwerte Schützen

Tonwerte Schützen

Die Schieberegler im Bereich Tonwerte Schützen bieten die Möglichkeit, sowohl in den Schatten- als auch den Lichtern Details wiederherzustellen, die durch Kontrast- oder Tonwertanpassungen verloren gegangen sind. Diese Schieberegler stellen ausschließlich den Zustand wieder her, der im Originalbild vorhandenen war und wirken sich nur auf solche Bildbereiche aus, die zuvor durch Korrekturen verändert wurden.

Verschieben Sie den Schieberegler für Schatten nach rechts, um nur in den Schattenbereichen des Bildes die Tiefen aufzuhellen und Details zurückzuholen, die zu dunkel geraten sind.

Verschieben Sie den Regler für die Lichter nach rechts, um nur im Bereich der Lichter des Bildes die Spitzlichter wieder abzudunkeln und Details wiederherzustellen, die zu hell geraten sind.

 

 

Selektive Anpassungen

SEP2-T-SA-01.png

 

Mit den selektiven Anpassungen werden nur bestimmte Bildbereiche bearbeitet. Setzen Sie einen Kontrollpunkt, und wenn Sie die entsprechenden Einstellungen anpassen, betrifft dies nur die Objekte oder Bereiche, die per Kontrollpunkt ausgewählt wurden

1 Ein/Aus
Wenn Sie auf dieses Kontrollkästchen klicken, wird die selektive Anpassung ein- und ausgeschaltet.

2 Zurücksetzen
Wenn Sie auf diesen Pfeil klicken, werden alle Einstellungen in den selektiven Anpassungen zurückgesetzt.

3 Kontrollpunkt
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um einen neuen Kontrollpunkt zu setzen. Der Mauszeiger zeigt nun an, dass Sie einen Kontrollpunkt auf dem Bild platzieren können. Nachdem Sie den Kontrollpunkt auf dem Bild gesetzt haben, können Sie die Helligkeit, den Kontrast und die Details des Bildes den entsprechenden Werkzeugen gezielt bearbeiten. Weiter unten erfahren Sie mehr darüber, wie Sie die Werkzeuge einsetzen können.


Kontrollpunkte anpassen
SEP2-T-SA-02.jpg SEP2-T-SA-03.jpg
Eingeklappte Schieberegler Ausgeklappte Schieberegler

A Schieberegler Größe
Der Schieberegler Größe beeinflusst die Reichweite des Kontrollpunkts. Durch Erhöhen des Prozentwerts können Sie Objekte beeinflussen, die dem Objekt ähneln, auf dem der Kontrollpunkt platziert wurde, aber weiter vom Kontrollpunkt entfernt sind. Bei der Einstellung 100% funktioniert die Korrektur nicht mehr in Abhängigkeit von der Position des Kontrollpunkts sondern ausschließlich auf Basis von Farbe, Tonwert und Textur eines Objektes im Bild.
Wird der Wert des Reglers wieder verkleinert, wirkt sich der Kontrollpunkt nur auf ähnliche Objekte aus, die sich in einem bestimmten Radius um den Kontrollpunkt befinden.

B Schieberegler zur Bearbeitung
Mit den Schiebereglern zur Bearbeitung können Sie Änderungen innerhalb des Kontrollpunkts vornehmen.

Helligkeit (He) - Ändert die Helligkeit des ausgewählten Bereichs oder Objekts.

Kontrast (Ko) - Ändert den Kontrast des ausgewählten Bereichs oder Objekts.

Struktur (St) - Ändert die Struktur des ausgewählten Bereichs oder Objekts.

Weiß verstärken (WV) - Verstärkt die Spitzlichter des ausgewählten Objekts oder Bereichs.

Schwarz verstärken (SV) - Verstärkt die Schatten des ausgewählten Objekts oder Bereichs.

Feinstruktur (FS) - Verstärkt die Struktur feiner Details in dem ausgewählten Bereich oder Objekt.

Selektive Kolorierung (SK) - Stellt die Originalfarbe des ausgewählten Objekts oder Bereichs wieder her.

 

C Reduzieren / Erweitern
Jeder Kontrollpunkt hat ein Dreiecksymbol zum Reduzieren/Erweitern der Optionen. Wird das Dreieck angeklickt, werden die verfügbaren Schieberegler auf Helligkeit, Kontrast und Struktur reduziert und wieder alle angezeigt

4 Liste der Kontrollpunkte ein-/ausblenden
Wenn Sie hier klicken, wird die Liste der Kontrollpunkte auf dem Bild ein- / ausgeblendet.

5 Zeige Vorschau des Effekts
Nachdem Sie dem Bild einen Kontrollpunkt gesetzt haben, wird das Kontrollkästchen in der Spalte Vorschau aktiviert. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen deaktivieren, können Sie die Auswirkung dieses Kontrollpunkts auf das Bild deaktivieren. Klicken Sie auf den Spaltenkopf „Effekt für Kontrollpunkte (de)aktiveren", um die Effekte aller Kontrollpunkte ein- oder auszublenden.

6 Größe
In der Spalte „Größe" wird der Wert des Schiebereglers Größe jedes Kontrollpunkts in Prozent angezeigt.

7 Auswahl(-bereich) zeigen
In der Spalte Auswahl zeigen können Sie den Auswahlbereich eines Kontrollpunkts anzeigen/ausblenden.

Wenn Sie das Kontrollkästchen neben einem Kontrollpunkt in der Auswahlauswahlspalte aktivieren, wird nur der Auswahlbereich des selektierten Kontrollpunkts angezeigt. Der Kontrollpunkt wirkt sich auf alle Bereiche aus, die weiß eingefärbt sind, während schwarz eingefärbte Bereiche nicht betroffen und graue nur teilweise betroffen sind. Klicken Sie auf das quadratische Icon über der Spalte Auswahl anzeigen, um die Auswahl aller Kontrollpunkte ein- oder auszublenden.

8 Gruppieren
Wählen Sie mehrere Kontrollpunkte aus, die Sie in einer Gruppe zusammenfassen möchten. Danach klicken Sie auf die Schaltfläche Gruppieren.

Alle Kontrollpunkte, die zu einer Gruppe zusammengeführt wurden, erhalten beim Bearbeiten die gleichen Einstellungen für die Schieberegler. Gruppen verhalten sich in vergleichbarer Art und Weise wie Kontrollpunkte - außer ein Kontrollpunkt basiert auf einem einzelnen Farb- und Tonwert. Gruppen können mehrere Werte verwenden, um eine präzisere Auswahl zu erzielen.

Eine Gruppe von Kontrollpunkten teilt sich einen einzigen Satz von Schiebereglern zur Bearbeitung und die gleichen Effekte werden auf alle ihre selektierten Objekte angewendet.

Nachdem ein Kontrollpunkt gruppiert wurde ändert sich das Icon dieses Kontrollpunkts und nur an einem Kontrollpunkt der Gruppe werden die Schieberegler zum Bearbeiten angezeigt. Die Größe kann jedoch für jeden Kontrollpunkt einer Gruppe unabhängig von den anderen eingestellt werden.

9 Gruppierung aufheben
Um die Gruppierung aufzuheben, wählen Sie die Gruppe aus und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Gruppierung aufheben. Alle Kontrollpunkte werden als nicht gruppiert angezeigt, sodass Sie einzelne Kontrollpunkte löschen, ändern oder neue Gruppen erstellen können.

10 Schaltfläche Duplizieren
Durch Klicken auf die Schaltfläche Duplizieren werden die aktuell ausgewählten Kontrollpunkte dupliziert.

11 Löschen
Durch Klicken auf die Schaltfläche Löschen werden die aktuell ausgewählten Kontrollpunkte gelöscht.


 

Farbfilter

SEP2-T-CF-01.png

 

1 Ein/Aus
Wenn Sie auf dieses Kontrollkästchen klicken, wird die Palette Farbfilter ein- / ausgeschaltet.

2 Zurücksetzen
Wenn Sie auf diesen Pfeil klicken, werden alle Einstellungen im Bereich Farbfilter zurückgesetzt.

3 voreingestellte Farbfilter
Klicken Sie auf einen der sechs Farbfilter, um schnell die Simulation eines Farbfilters für die Schwarz-Weiß-Konvertierung auszuwählen. Jeder voreingestellte Farbfilter legt automatisch die Schieberegler für Farbton und Stärke fest, die im Bereich Details zu finden sind.

4 Details
Wenn Sie auf das Dreiecksymbol klicken, werden die manuellen Steuerelemente für die Palette Farbfilter angezeigt.

5 Farbton
Passt die Farbe des simulierten Filters an und steuert das Verhältnis der Farben im Bild. Objekte mit dem gleichen Farbton wie der ausgewählte Wert werden heller, während Objekte mit einem komplementären Farbton dunkler werden.

6 Stärke
Farbfilter
Schieben Sie den Regler nach links, um den Kontrast zwischen Farben zu reduzieren oder nach rechts für mehr Kontrast zwischen Farben.

 

Filmtypen

SEP2-T-FT-01.png

 

1 Ein/Aus
Wenn Sie auf dieses Kontrollkästchen klicken, werden die Filmtypen ein- und ausgeschaltet.

2 Zurücksetzen
Wenn Sie auf diesen Pfeil klicken, werden alle Einstellungen innerhalb der Filmtypen zurückgesetzt.

3 Filmtypen
Hier haben Sie die Auswahl zwischen 18 verschiedenen simulierten Schwarz-Weiß-Filmen, basierend auf einer Analyse von Originalfilmen. Wenn Sie ein Preset auswählen, wird automatisch das passende Korn, Farbempfindlichkeit und Tonwertkurve für diesen bestimmten Film angewendet.

4 Körnung
Wenn Sie auf das Dreiecksymbol neben Körnung klicken, werden die Einstellungen für das Filmkorn angezeigt.

5 Körnung pro Pixel
Dieser Schieberegler passt das auf das Bild angewendete Filmkorn an. Bewegen Sie ihn nach links, um stärker sichtbares Korn zu haben oder nach rechts, um feineres Korn zu erzielen.

6 Weich/Hart
Dieser Schieberegler ist für die Abtrennung und Sichtbarkeit des Korns zuständig.

7 Empfindlichkeit
Hier kann die Empfindlichkeit für die verschiedenen Farbkanäle im gesamten Bild eingestellt werden.

8 Schieberegler der einzelnen Farbkanäle (Rot ... Violett)
Sie steuern jeweils, wie hell oder dunkel ein Objekt dieser Farbe angezeigt wird. Um Objekte dieser Farbe dunkler zu machen, muss der Schieberegler nach links verschoben werden und nach rechts, um sie heller zu machen.

9 Tonwerte und Kurven
Das Dreiecksymbol öffnet den Dialog Tonwerte und Kurven.

10 Tonwertkurve
Klicken Sie, um auf der Kurve Ankerpunkte zu setzen, mit denen Helligkeit, Kontrast und die Beziehung der Tonwerte im Bild festgelegt werden. Die Schieberegler zur Tonwertanpassung befinden sich im unteren Bereich der Kurve. Mit ihnen können die Tonwerte der Schatten, Mitteltöne und Lichter kontrolliert werden. Um einen Ankerpunkt zurückzusetzen, doppelklicken Sie auf den Punkt, den Sie entfernen möchten.

 

Abschließende Anpassungen 

SEP2-T-FA-01.png

 

1 Ein/Aus
Wenn Sie auf dieses Kontrollkästchen klicken, werden die Abschließenden Anpassungen ein- und ausgeschaltet.

2 Zurücksetzen
Wenn Sie auf diesen Pfeil klicken, werden alle Einstellungen der Abschließenden Anpassungen zurückgesetzt.

Einfärben

3 Einfärben
Durch Klicken auf das Dreiecksymbol können Sie weitere Einstellungen für das Tonen öffnen.

4 Tonen Presets
Wählen Sie für Ihr Bild aus über 20 Presets einen Effekt zum Tonen aus. Sie alle basieren auf tatsächlichen Tonungen.

5 Stärke
Legt die Intensität der auf das Bild angewendeten Tonung fest. Wenn Sie den Wert des Schiebereglers Stärke erhöhen, wird der höchste Wert von einem Tonen-Schieberegler der Gesamtstärke entsprechen. Wenn Sie den Wert des Schiebereglers Stärke reduzieren, werden sowohl die Werte des Schiebereglers Silbertönung als auch Papiertönung relativ dazu reduziert.

6 Silberfarbe
Legt die Farbe der Einfärbung fest, die auf die hohen Silberdichten (dunkel) angewendet werden soll.

7 Silbertönung
Legt die Stärke Einfärbung fest, die auf die hohen Silberdichten (dunkel) angewendet wird.

8 Balance
Bestimmt das Gleichgewicht der tonenden Farbkombination. Steht der Wert auf 0%, verschmelzen die Silberfarbe und die Papierfarbe bei den Mitteltönen. Wenn Sie die Balance weiter nach links bewegen (negative Werte), wird der Tonungseffekt für die Silberdichten (dunkel) erhöht, und wenn Sie die Balance nach rechts verschieben (positive Werte), wird der Tonungseffekt für die (hellen) Papierfarben erhöht.

9 Papierfarbe
Wählt den Farbton der Tonung, die auf die (hellen) Papier-Dichten angewendet werden soll.

10 Papiertönung
Legt die Tonstärke fest, die auf die Papiertöne angewendet wird.

Vignette

11 Vignette

Klicken Sie auf das Dreiecksymbol neben Vignette, um die Werkzeuge zur manuellen Anpassung der Vignettierung zu zeigen.

12 Voreingestellte Vignetten
Wähen Sie eine der Optionen im Drop-down-Menü der voreingestellten Vignetten aus, um diesen vordefinierten Vignettierungseffekt auf das Bild anzuwenden.

13 Stärke
Steuert die Stärke der Vignette. Wenn Sie diesen Schieberegler nach links verschieben, erhalten die Ränder des Bildes eine dunkle Vignettierung. Wenn Sie diesen Schieberegler nach rechts verschieben, hellt die Vignette auf.

14 Vignettenform
Dieser Schieber regelt die Form der Vignette zwischen kreisförmig und rechteckig.

15 Größe
Passt den Bereich des Bildes an, der von der Vignette abgedeckt wird.

16 Mitte setzen
Durch Klick auf den Button „Mitte setzen" können Sie das Zentrum der Vignette im Bild bestimmen.

SEP2-T-FA-02.png

 

Nachbelichten

17 Kanten Details
Klicken Sie auf dieses Dreiecksymbol, um die Steuerelemente zum „Nachbelichten" anzuzeigen.

18 Voreingestellte Nachbelichtungen
Wenn Sie eine der Optionen aus diesem Pull-down-Menü auswählen, wird automatisch die Nachbelichtung für alle Seiten gleichzeitig angepasst.

19 Auswahl einzelner Kanten
Wählen Sie aus, welche Seiten des Bildes Sie individuell nachbelichten möchten.

20 Stärke
Steuert, wie stark die ausgewählte Seite abgedunkelt wird.

21 Größe
Dieser Schieberegler steuert die Größe des Effekts, der auf die ausgewählte Seite angewendet werden soll.

22 Übergang
Mit diesem Schieberegler wird die Breite des Übergangs zwischen dem Verdunkelungseffekt und den ursprünglichen Bilddetails eingestellt.

Bildränder

23 Bildränder
Klicken Sie auf dieses Dreiecksymbol, um die Werkzeuge für die Anpassung der Bildränder zu öffnen. 

24 Voreingestelle Bildränder
Verwenden Sie dieses Pull-down-Menü, um den Stil des Bildrands auszuwählen, welchen das aktuelle Bild erhalten soll.

25 Größe
Steuert die Breite des Rahmens, der dem Bild hinzugefügt wird.
________________________________________
Tipp: Der Bildrahmen wird immer einen Bereich in Ihrem Bild überlappen. Um zu vermeiden, dass ein Teil des Bildes bei der Auswahl eines Bildrahmens beschnitten wird, verwenden Sie eine Pixel-Bearbeitungssoftware wie Photoshop, um die Arbeitsfläche des Bildes zu vergrößern und einen schwarzen Rahmen um das Bild zu legen. Verwenden Sie dann den Schieberegler Größe, um die gewünschte Überlappung von Bildrahmen zum schwarzen Rand zu steuern.
________________________________________

26 Streuung
Steuert die Breite des Übergangs des Randes der Hinzugefügt wird. Wenn Sie den Schieberegler nach rechts bewegen, werden die Details des Bildrahmens weiter in das Bild hineingezogen.

27 Rein/Rau
Steuert die zufälligen Details, die um das Bild herum gelegt werden. Wenn Sie den Schieberegler nach rechts (in Richtung Rau) bewegen, werden mehr zufällige Details erzeugt, die in den Rand eingefügt werden. Dadurch entsteht ein stärker ausgeprägter Rahmen.

28 Rand verändern
Wenn Sie auf den Button „Rand verändern" klicken, wird eine andere Nummer für einen Randeffekt ausgewählt. Diese Zufallszahl erzeugt für jede Nummer einen anderen zufälligen Randeffekt und bietet eine große Palette an Ergebnissen. Um jedes Mal denselben Rand zu erzielen, stellen Sie sicher, dass Sie die Einstellungen für die Größe, Streuung, Rein/Rau und die Zufallszahl berücksichtigen. Um für jedes Bild eine ähnliche, aber leicht abweichende Umrandung zu erhalten, verwenden Sie die gleichen Einstellungen für Größe, Streuung und Rein/Rau, jedoch eine andere Zufallszahl.

 

 

Lupe und Histogramm

SEP2-T-LH-01.png

 

1 Lupe
Durch Klicken auf den Lupenbereich erhalten Sie eine Detailansicht des Bildes bei 100 %, die dem Mauszeiger folgt. Dies ermöglicht eine detaillierte Überprüfung des Bildes, ohne in das Bild zoomen zu müssen.

2 Histogramm
Wenn Sie auf die Histogramm-Schaltfläche klicken, erhalten Sie ein Histogramm angezeigt, mit dem Sie die Verteilung der Helligkeitswerte im gesamten Bild überprüfen können.

3 Icon mit Reißzwecke
Klicken Sie auf das Icon mit der Reißzwecke oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihr Bild, um die Position der Lupe zu fixieren.

4 Indikatoren für das Zonensystem anzeigen / ausblenden
Klicken Sie auf das Kontrollkästchen, um die Indikatoren für das Zonensystem sowohl auf dem Bild als auch in der Lupe anzuzeigen/auszublenden.

5 Zonenleiste
Die Zonenleiste soll Ihnen helfen, die tonale Beziehung verschiedener Bereiche in Ihrem Foto einzusehen. Fahren Sie mit der Maus über die Palette Lupe & Histogramm, um die Zonenleiste anzuzeigen.

Ein Verlauf mit elf verschiedenen Feldern repräsentiert den kompletten möglichen Tonwertbereich in Ihrem Bild. Um zu überprüfen, welche Teile Ihres Bildes sich in der jeweiligen Zone befinden, klicken Sie auf die gewünschte Zone in der Zonenleiste und diese Zone wird im Bild entsprechend hervorgehoben (siehe a), bis Sie wieder auf das Feld der Zone klicken. Wenn Sie den Mauszeiger über eine Zone in der Zonenleiste bewegen, werden die entsprechenden Bereiche in der Bildvorschau hervorgehoben, solange sich die Maus über diesem Feld befindet.

Die Zonenleiste funktioniert sowohl in Abstimmung mit den Werkzeugen zum Bearbeiten als auch den Kontrollpunkten, um die gesamte Beziehung der Tonwerte im Bild und von spezifischen Objekten, die Sie in einer bestimmten Zone sein sollten, fein abstimmen zu können.

 

Allgemeine Werkzeuge

SEP2-T-FC-01.png

 

1 Hilfe
Mit dieser Schaltfläche rufen Sie die elektronischen Hilfeseiten von Silver Efex Pro 2 auf.

2 Einstellungen
Klicken Sie in Silver Efex Pro 2 auf Einstellungen, um das Standard-Aussehen und die Standardfunktionen zu konfigurieren und festzulegen, wie Silver Efex Pro 2 mit Ihren Bildern interagiert.

3 Pinsel
Die Schaltfläche Pinsel ist nur verfügbar, wenn Sie von Adobe Photoshop aus Silver Efex Pro 2 nutzen. Wenn Sie auf Pinsel klicken, werden die Bearbeitungen als Maske und nicht als neue Ebene angewendet. So können Sie das Scharfzeichnen selektiv ein- und ausblenden.

4 Abbrechen
Die Schaltfläche Abbrechen verwirft alle in der aktuellen Sitzung festgelegten Einstellungen, schließt Silver Efex Pro 2 und kehrt zu Ihrer Host-Anwendung zurück, ohne das Bild zu ändern.

5 OK/Speichern
Die Schaltfläche OK/Speichern verarbeitet das aktive Bild und wendet die Effekte an.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare