Folgen

Selektive Kolorierung

SILVER-EFEX_C_CS_01_AV_Photo_by_M_lanie_Martin_on_Unsplash.jpg SILVER-EFEX_C_CS_01_AP_Photo_by_M_lanie_Martin_on_Unsplash.jpg
Vorher Nachher

Fotografen verwenden die selektive Kolorierung schon seit langem, um die Aufmerksamkeit auf das Subjekt im Bild zu lenken. Zu Zeiten der Analogfotografie geschah dies normalerweise durch Färbung des fertigen Drucks von Hand, mit einem Ton, der mit dem ursprünglichen Objekt übereinstimmte. Seit Einführung der digitalen Fotografie können Fotografen die Schwarz-Weiß-Konvertierung durch Masken selektiv entfernen, um die Originalfarbe unter dem Bild zum Vorschein kommen zu lassen. Mit Silver Efex Pro 2 können Sie von der patentierten U Point-Technologie gesteuerte Kontrollpunkte anwenden, um die Farbe eines Objekts schnell und einfach in das Bild zurückzubringen – ganz ohne komplizierte Auswahlen und Ebenenmasken.

SILVER-EFEX_C_CS_01_AV_Photo_by_M_lanie_Martin_on_Unsplash.jpg
Vorher

Die Tonwerte des Bildes werden mithilfe der Schieberegler unter "Globale Anpassungen" angepasst. Mit dem Schieberegler "Dynamische Helligkeit" wird das Bild leicht aufgehellt, wobei die Schattendetails bewahrt werden. Mit dem Schieberegler "Weicher Kontrast" wird dem Bild ein stimmungsvoller Kontrast zugefügt. Zuletzt wird der Schieberegler "Mittelton-Struktur" verwendet, um den Mitteltonbereichen des Bildes etwas zusätzliche Textur zu verleihen; hauptsächlich werden den Seerosenblättern mehr Details hinzugefügt.

SILVER-EFEX_C_CS_Traitement_1_Photo_by_M_lanie_Martin_on_Unsplash.jpg

Das Bild erhält eine Umrandung für einen hübschen Rahmeneffekt. Durch das Hinzufügen eines Bilderrahmens kann das Auge des Betrachters auf die Mitte des Bildrahmens gelenkt werden und gleichzeitig entsteht um das Bild ein interessanter Rahmen. Hier wurde der Bildrandtyp 12 verwendet, mit einer normalen Größe und einer leicht verminderten Streuung; der Schieberegler "Rein/Rau" wurde ganz nach links gelegt.

SILVER-EFEX_C_CS_Traitement_2_Photo_by_M_lanie_Martin_on_Unsplash.jpg

Um die Farbe der Blume zu optimieren, wird zunächst ein Kontrollpunkt auf sie gesetzt. Dann werden die Kontrollpunktoptionen erweitert, um die gesamte Liste der Schieberegler anzuzeigen. Als Nächstes wird der Schieberegler "Selektive Kolorierung" auf 100 % gezogen, um die Farbe vollständig zurück ins Bild zu bringen.

SILVER-EFEX_C_CS_Traitement_3_Photo_by_M_lanie_Martin_on_Unsplash.jpg

Da die gesamte Blume nicht vollständig durch den ersten Kontrollpunkt abgedeckt ist, werden zusätzliche Kontrollpunkte hinzugefügt, um den abgedeckten Bereich auszuweiten. Dazu wird der erste Kontrollpunkt ausgewählt und danach im Abschnitt "Selektive Anpassungen" auf die Schaltfläche "Duplizieren" geklickt. Somit entsteht ein neuer, identischer Kontrollpunkt, der an einer anderen Stelle auf der Blume positioniert werden kann. Der Vorgang wird wiederholt, bis die Blume insgesamt abgedeckt ist. Zuletzt werden sämtliche Kontrollpunkte zu einer Gruppe zusammengefasst: Nachdem um alle Kontrollpunkte ein Markierungsrahmen gezogen wurde, wird im Abschnitt "Selektive Anpassungen" auf die Schaltfläche "Gruppieren" geklickt.

Schritt 4: Aufgrund einer gemeinsamen Ähnlichkeit zwischen der Blume und den Seerosenblättern ist nun ein kleiner Teil des Seerosenblatts ebenfalls farbig. Um dies zu vermeiden, werden neue Kontrollpunkte zu diesen Bereichen hinzugefügt, die keine Farbe aufweisen sollen; diese Kontrollpunkte werden wie im vorherigen Schritt gruppiert.

Das Endergebnis ist ein Bild, das mithilfe der Bildumrandung und der selektiv kolorierten Blume sofort den Blick auf sich zieht.

SILVER-EFEX_C_CS_01_AP_Photo_by_M_lanie_Martin_on_Unsplash.jpg
Nachher

Bild von Mélanie Martin auf Unsplash

 
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare