Folgen

Filter

Grundlegende Anpassungen

ANALOG-EFEX_O_BA_01_AV_Photo_by_Jad_Limcaco_on_Unsplash.jpg ANALOG-EFEX_O_BA_01_AP_Photo_by_Jad_Limcaco_on_Unsplash.jpg
Vorher Nachher

Verwenden Sie diesen Filter, um die grundlegenden Eigenschaften des Bildes anzupassen: Detail, Helligkeit, Kontrast und Sättigung.

Beschreibung der Filtereinstellungsleiste

Detailverstärker: Passt den Kontrast bei den feineren Details des Bildes an – zur Betonung und Verbesserung der Texturen.
Helligkeit: Steuert die Helligkeit des Bildes insgesamt.
Kontrast: Steuert den Kontrast des Bildes insgesamt.
Sättigung: Steuert die Lebendigkeit der Farben in Ihrem Foto insgesamt.
Kontrollpunkte: Ermöglicht die selektive Anwendung aller oben genannten Optimierungen.

Bild von Ivan Jevtic auf Unsplash

 

Objektivverzeichnung

ANALOG-EFEX_O_LD_02_AV_Photo_by_Alexander_Shustov_on_Unsplash.jpg ANALOG-EFEX_O_LD_02_AP_Photo_by_Alexander_Shustov_on_Unsplash.jpg
Vorher Nachher

Experimentieren Sie mit den optischen Eigenschaften der Objektivverzeichnung, die typischerweise in Objektiven mit extremen Brennweiten zu finden sind. Testen Sie eine kissenförmige oder tonnenförmige Verzeichnung oder schaffen Sie einen Farbsaum durch chromatische Abweichung.

Beschreibung der Filtereinstellungsleiste

Verzeichnungsmodus: Schieben Sie den Regler für eine kissenförmige Verzeichnung nach links, für eine tonnenförmige Verzeichnung nach rechts.
Chromatische Abweichung: Steuert das Ausmaß der chromatischen Abweichung.
Chromatische Aberration: Wählen Sie die Farbkombination, die bei der chromatischen Abweichung angewendet werden soll.

Bild von Alexander Shustov auf Unsplash

 

Bokeh

ANALOG-EFEX_O_Bk_03_AV_Photo_by_Joshua_K._Jackson_on_Unsplash.jpg ANALOG-EFEX_O_Bk_03_AP_Photo_by_Joshua_K._Jackson_on_Unsplash.jpg
Vorher Nachher

Wenden Sie den Bokeh-Filter an, um den Fokus Ihres Bildes kreativ zu steuern. Nutzen Sie die Platzierungsfunktion auf dem Bild, um die Größe und Form des unscharfen Bereichs anzupassen oder den Fokus – falls gewünscht – aus der Bildmitte wegzurücken.

Beschreibung der Filtereinstellungsleiste

Unschärfe: Wählen Sie zwischen einer elliptischen und einer Tilt-Shift-Unschärfe aus.
Unschärfe-Intensität: Steuert das Ausmaß der Unschärfe, die auf Ihr Foto angewendet wird.
Spitzlichter verstärken: Erhöht die Stärke der Spitzlichter im unscharfen Bereich.
Blendenorm: Klicken Sie auf die Pfeile, um zwischen verschiedenen Formen zu wählen, die auf die Spitzlichter des unscharfen Bereichs angewendet werden.
Blendenrotation: Stellt den Winkel ein, in dem die Blendenform stehen soll.
Blendenvariante: Schieben Sie den Regler nach links, um eine konkave Blendenform zu erhalten, oder schieben Sie ihn nach rechts für eine konvexe Form.

Bild von Joshua K. Jackson auf Unsplash

 

Unschärfe durch Zoom und Drehen

ANALOG-EFEX_O_ZRB_04_AV_Photo_by_Jenny_Hill_on_Unsplash.jpg ANALOG-EFEX_O_ZRB_04_AP_Photo_by_Jenny_Hill_on_Unsplash.jpg
Vorher Nachher

Stellen Sie einen kreativen Unschärfe-Effekt durch Zoomen und Drehen um die Bildmitte her, um den Blick auf das Bildinnere zu ziehen. Nutzen Sie die Platzierungsfunktion auf dem Bild, um den Fokus – falls gewünscht – aus der Bildmitte wegzurücken.

Beschreibung der Filtereinstellungsleiste

Zentrum schützen: Passt die Größe des fokussierten Bereichs im Zentrum an.
Zoom-Stärke: Steuert das Ausmaß der Unschärfe, die durch Zoombewegung auf Ihr Bild angewendet wird.
Dreh-Stärke: Steuert das Ausmaß der Unschärfe, die durch Drehbewegung auf Ihr Bild angewendet wird.

Bild von Jenny Hill auf Unsplash

 

Unschärfe durch Bewegung

ANALOG-EFEX_O_MB_05_AV_Photo_by_Piotr_Chrobot_on_Unsplash.jpg ANALOG-EFEX_O_MB_05_AP_Photo_by_Piotr_Chrobot_on_Unsplash.jpg
Vorher Nachher

Verleihen Sie Ihrem Bild Bewegung, Verzerrung und Textur, indem Sie auf dem Bild den Eindruck erwecken, das Subjekt würde sich bewegen. Verwenden Sie mehrere Vektorpunkte, um den Eindruck der beabsichtigten Bewegung individuell anzupassen.

Beschreibung der Filtereinstellungsleiste

Unschärfe-Intensität: Steuert das Ausmaß der Unschärfe, die durch eine gerichtete Bewegung auf Ihr Bild angewendet wird.
Unschärfepunkt hinzufügen: Klicken Sie auf "Unschärfepunkt hinzufügen", um weitere Vektorpunkte hinzuzufügen. Klicken Sie dann auf das Bild, um den Punkt zu platzieren. Klicken Sie auf den Punkt und ziehen Sie das Ende des Vektors, um die Richtung oder die Reichweite des Vektors zu ändern. Mit der Taste "Entf" auf Ihrer Tastatur können Sie den zuletzt platzierten Punkt auch einfach wieder entfernen.

Bild von Piotr Chrobot auf Unsplash

 

Doppelte Belichtung

ANALOG-EFEX_O_DE_06_AV_Photo_by_Loreta_Pavoliene_on_Unsplash.jpg ANALOG-EFEX_O_DE_06_AP_Photo_by_Loreta_Pavoliene_on_Unsplash.jpg
Vorher Nachher

Verwenden Sie diesen Filter, um den Analogeffekt zu erstellen, der nur dann entsteht, wenn zwei Bildaufnahmen in einem Bild aufgenommen werden. Wählen Sie ein zweites Bild aus, das über das erste Bild gelegt werden soll. Oder verschieben und legen Sie dasselbe Bild zweimal übereinander, um unendlich viele Variationen zu haben.

Beschreibung der Filtereinstellungsleiste

Zweite Belichtung: Standardmäßig wird das Originalbild als zweite Belichtung dupliziert. Klicken Sie auf die Schaltfläche "+", um ein anderes Bild im TIF- oder JPEG-Format als zweite Belichtung hinzuzufügen.
Belichtung: Schützt die allgemeine Helligkeit und den Kontrast des einzelnen Bilds, das aus der doppelten Belichtung entstanden ist.
Belichtungsausgleich: Steuert die Deckkraft der zweiten Belichtung.

Bild von Kyle Brumm auf Unsplash

 

Lichteinfall

ANALOG-EFEX_O_LL_07_AV_Photo_by_Modern_Afflatus_on_Unsplash.jpg ANALOG-EFEX_O_LL_07_AP_Photo_by_Modern_Afflatus_on_Unsplash.jpg
Vorher Nachher

Fügen Sie Ihrem Bild Streulichteffekte hinzu. Nutzen Sie die Platzierungsfunktion auf dem Bild, um die Position des Lichts einzustellen, wodurch sich der Effekt verändert, und stellen Sie sicher, dass das Licht genau dort platziert ist, wo Sie es haben möchten. Wählen Sie zwischen weichem, scharfem und dynamischem Licht aus, um den Effekt zu variieren. Verwenden Sie den Schieberegler "Stärke", um die Deckkraft des Lichts im gesamten Bild anzupassen, oder verwenden Sie einen Kontrollpunkt für die selektive Anpassung des Effekts.

Bild von Modern Afflatus auf Unsplash

 

Schmutz und Kratzer

ANALOG-EFEX_O_DS_08_AV_Photo_by_Mikael_Kristenson_on_Unsplash.jpg ANALOG-EFEX_O_DS_08_AP_Photo_by_Mikael_Kristenson_on_Unsplash.jpg
Vorher Nachher

Fügen den Effekt von beschädigten Negativen mit Schmutz, Kratzern, Flecken und Schlieren hinzu. Nutzen Sie die Platzierungsfunktion auf dem Bild, stellen Sie die Position des Makels ein, wodurch sich der Effekt verändert, und stellen Sie sicher, dass die Struktur genau dort platziert ist, wo Sie sie haben möchten. Wählen Sie aus Staub und Fusseln, Kratzern, organischen oder erodierten Texturen aus und variieren Sie den Effekt, indem Sie die Textur in Schwarz oder Weiß anwenden. Verwenden Sie den Schieberegler "Stärke", um die Deckkraft und den Tonwert der Textur im gesamten Bild anzupassen, oder verwenden Sie Kontrollpunkte für die selektive Anpassung oder Entfernung des Effekts.

Bild von Mikael Kristenson auf Unsplash

 

Fotoplatte

ANALOG-EFEX_O_PP_09_AV_Photo_by_James_Padolsey_on_Unsplash.jpg ANALOG-EFEX_O_PP_09_AP_Photo_by_James_Padolsey_on_Unsplash.jpg
Vorher Nachher

Simulieren Sie bei Ihren Digitalfotos Texturen, die man früher nur mit Dunkelkammertechnik erzeugen konnte. Wählen Sie zwischen Streifen, Korrosion und Beton und variieren Sie den Effekt, indem Sie die Textur entweder in Schwarz oder Weiß anwenden. Verwenden Sie den Schieberegler "Stärke", um die Deckkraft und den Tonwert der Textur im gesamten Bild anzupassen, oder verwenden Sie Kontrollpunkte für die selektive Anpassung oder Entfernung des Effekts.

Bild von James Padolsey auf Unsplash

 

Objektiv-Vignettierung

ANALOG-EFEX_O_LV_10_AV_Photo_by_Sonnie_Hiles_on_Unsplash.jpg ANALOG-EFEX_O_LV_10_AP_Photo_by_Sonnie_Hiles_on_Unsplash.jpg
Vorher Nachher

Simuliert eine Vignettierung, die durch verschiedene Objektivtypen erstellt wurde. Indem die Umrandung des Rahmens abgedunkelt wird, bleibt das Auge des Betrachters in der Bildbegrenzung und im Bild wird mehr Tiefe wahrgenommen. Nutzen Sie die Platzierungsfunktion auf dem Bild, um die Vignettierung – falls gewünscht – aus der Bildmitte wegzurücken.

Beschreibung der Filtereinstellungsleiste

Menge: Steuert die Stärke der Vignettierung. Wenn Sie diesen Schieberegler nach links ziehen, erhalten die Bildränder eine dunklere Vignettierung; durch Ziehen des Schiebereglers nach rechts wird eine aufhellende Vignettierung hinzugefügt.
Kreis/Rechteck: Steuert die allgemeine Form der Vignettierung – kreisförmig oder rechteckig.
Größe: Passt den Bildbereich an, der von der Vignettierung abgedeckt wird.

Bild von Sonnie Hiles auf Unsplash

 

Filmtyp

ANALOG-EFEX_O_FT_11_AV_Photo_by_photo-nic.co.uk_nic_on_Unsplash.jpg ANALOG-EFEX_O_FT_11_AP_Photo_by_photo-nic.co.uk_nic_on_Unsplash.jpg
Vorher Nachher

Simuliert verschiedene Filmtypen mit unterschiedlichen Stilen von Farbe, Ton, Kontrast und Körnung. Wählen Sie zwischen warmen, kalten und subtilen Farbvarianten.

Beschreibung der Filtereinstellungsleiste

Neutral/Blass: Schieben Sie den Regler nach rechts, um den Effekt einer altersbedingten Blässe herzustellen.
Stärke: Steuert die Stärke des Filters, der auf Ihr Bild angewendet wird.
Körnung pro Pixel: Dieser Schieberegler basiert auf der einzigartigen Körnungs-Engine von Nik und mit ihm können Sie Ihrem Foto eine realistische Körnung hinzufügen. Wenn Sie den Schieberegler nach links ziehen, nimmt die Anzahl der Körnungselemente pro Pixel ab. Dadurch erhöht sich die Größe und Sichtbarkeit der Körnung im gesamten Foto. Wenn Sie jegliche Körnung in Ihrem Foto vermeiden möchten, ziehen Sie den Schieberegler ganz nach rechts.
Weichheitsgrad der Körnung: Mit dem Schieberegler "Weichheitsgrad Körnung" können Sie steuern, wie hart oder weich die Körnung erscheint. Eine härtere Körnung verleiht dem Foto mehr Detail oder Schärfe, wohingegen eine weichere Körnung einen natürlicheren Film-Look verleiht.

Bild von photo-nic.co.uk nic auf Unsplash

 

Mehrfachlinse

ANALOG-EFEX_O_Ml_12_AV_Photo_by_H_ctor_J._Rivas_on_Unsplash_-_01.jpg ANALOG-EFEX_O_Ml_12_AP_Photo2_by_H_ctor_J._Rivas_on_Unsplash_-_01.jpg
Vorher Nachher

Erstellen Sie im Handumdrehen ein dynamisches Layout mit mehreren Aufnahmen, die unterschiedliche Fokuspunkte haben – alles in einem einzigen Bild.

Beschreibung der Filtereinstellungsleiste

Layout: Wählen Sie aus Layouts mit 3 oder 4 Rahmen aus.
Rahmenfarbe: Wenden Sie einen professionellen weißen oder schwarzen Rahmen aus oder entfernen Sie den Rahmen ganz, um einen glatten Look zu erzeugen.
Rahmenbreite: Legt die Breite des schwarzen oder weißen Rahmens fest.
Vignettierung: Fügt eine Abdunklung zu den Rändern jedes Rahmens hinzu.
Intensität der Variation: Legt fest, in welchem Ausmaß die Tonwerte zwischen den Rahmen variieren.
Variationstyp: Wählen Sie aus fünf verschiedenen Variationsstilen der Tonwerte zwischen den Rahmen aus.

Bild von Héctor J. Rivas auf Unsplash

 

Rahmen

ANALOG-EFEX_O_F_13_AV_Photo_by_Ivan_Bertona_on_Unsplash.jpg ANALOG-EFEX_O_F_13_AP_Photo_by_Ivan_Bertona_on_Unsplash.jpg
Vorher Nachher

Wählen Sie einen Rahmen aus Stilen aus, die verschiedene Filmtypen simulieren, oder wählen Sie einen subtileren Randlichteinfall aus der Rahmenauswahl Filmstreifen, Weiß oder Lightbox. Passen Sie die Breite des ausgewählten Rahmens mithilfe des Größenschiebereglers an.

Bild von Ivan Bertona auf Unsplash

 

Tonwertkorrektur und Gradationskurven

ANALOG-EFEX_O_LC_14_AV_Photo_by_Ivan_Jevtic_on_Unsplash.jpg ANALOG-EFEX_O_LC_14_AP_Photo_by_Ivan_Jevtic_on_Unsplash.jpg
Vorher Nachher

Tonwertkorrektur und Gradationskurven gehören zu den am häufigsten verwendeten Tools zur Anpassung der Helligkeit und Tonwerte in einem Bild. Dieser Filter ermöglicht Ihnen eine Feinabstimmung der Grundhelligkeit und Kontrasteinstellungen.

Beschreibung der Filtereinstellungsleiste

Kanal: Damit wählen Sie den Kanal aus, für den Sie die Tonwerte anpassen möchten. Zusätzlich zu den Kanälen RGB (Rot, Grün und Blau) die im Kurvendialog normalerweise verfügbar sind, verfügt der Filter "Tonwertkorrekturen und Gradiationskurven" auch über den Kanal "Leuchtkraft". Dadurch können Sie die Helligkeit und den Kontrast Ihres Fotos ohne Beeinträchtigung der Farben anpassen.
Deckkraft: Steuert die Stärke des Filters, der auf Ihr Bild angewendet wird.
Tonwertkurve: Klicken Sie, um Ankerpunkte direkt auf die Kurve zu setzen. Doppelklicken Sie auf einen Ankerpunkt, um ihn zu entfernen.
Schieberegler "Ebenen": Ziehen Sie den schwarzen Punkt, den weißen Punkt oder die Mittelton-Schieberegler, um die Tonwertebenen anzupassen.

Bild von Ivan Jevtic auf Unsplash

 
 
 
 
 
 
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare