Folgen

Voraussetzungen und Optionen zum Bearbeiten von RAW Dateien mit DxO PhotoLab

Diese Informationen gelten für Version: 1, 2, 3, 4, 5

 

Wenn Sie  RAW-Daten verarbeiten möchten:

  • Die Kamera, mit der das Bild aufgenommen wurde, MUSS unterstützt sein
    •  
    • RAW-Daten von nicht-unterstützen Kameras werden von DxO PhotoLab verweigert. Bitte werfen Sie einen Blick auf die Liste der unterstützen Kameras unter https://www.dxo.com/supported-cameras
    • Unterstützung für neue Kameras erfolgt nur im Rahmen von Updates der Anwendung.
    • Neue Kameras ergänzen nur die aktuellste Version von DxO PhotoLab
      • Diese Updates sind kostenlos, sofern Sie im Besitz einer Lizenz der aktuellsten Version von DxO PhotoLab sind.
      • Wenn Sie eine Version von DxO PhotoLab haben, die nicht mehr als zwei Version zurück liegt, können Sie ein Upgrade auf die neueste Version von DxO PhotoLab erwerben, um von den neu unterstützten Kameras zu profitieren.Capture One und Lightroom gängige Praxis, die unter unbefristeten Lizenzen verkauft werden, haben übrigens genau die gleichen Richtlinien (die Alternative wäre ein Abonnement ...). Wenn Sie eine ältere Version von DxO PhotoLab oder DxO OpticsPro besitzen, müssen Sie eine neue Lizenz erwerben.

  

  • Die Unterstützung von Objektiven ist OPTIONAL
    • DxO PhotoLab kann RAW-Bilder bearbeiten, die mit einem nicht unterstützten Objektiv aufgenommen wurden, sofern die Kamera unterstützt ist.
      • In diesem Fall stehen jedoch die automatischen Korrekturen für Verzeichnung, Vignettierung, chromatische Aberration und Lens Softness nicht zur Verfügung.
      • Einige automatische Korrekturen, die auf der Kamerakalibrierung beruhen, wie Smart Lighting und Rauschminderung, werden natürlich angewendet. Darüber hinaus stehen selbstverständlich alle manuellen Werkzeuge zur optischen Korrektur und weitere Einstellungen zur Verfügung.
    • Neue Objektiv-Module bedürfen kein Update der Anwendung (natürlich vorausgesetzt dass die Kamera unterstützt ist), aber DxO PhotoLab wird Sie  auffordern, ein passendes Modul zu laden, sobald Sie erstmals eine Datei öffnen, die mit dem neuen Objektiv aufgenommen wurde.
  • Auch für ältere Versionen fügen wir diese Objektiv-Module hinzu (momentan bis hinunter zu v10).
  • Dies gilt natürlich nur für Kameras, die in dieses älteren Versionen bereits unterstützt werden.

 

Im Fall von JPEG-Dateien ist dies optional, die Unterstützung der Kamera ist dann zweitrangig, da DxO PhotoLab das JPEG-Format ohnehin verarbeiten kann, allerdings bietet eine Unterstützung die automatische Rauschentfernung. Wie auch bei der Erläuterung für das RAW-Format, ist auch hier die Unterstützung des Objektives OPTIONAL.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare