Welchen Workflow empfiehlt DxO, damit doppelte Bildbearbeitung vermieden wird?

Diese Informationen gelten für die Version(en): 1, 2

DxO PureRAW korrigiert digitales Bildrauschen und Objektivkorrekturen während der Verarbeitung.

Wir empfehlen daher nicht, diese in Ihrer Host-Software (erneut) vorzunehmen, da sonst die gleiche Art von Korrekturen einmal von DPR und dann erneut vom Host angewendet werden, was zu Redundanzen führt.

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie haben ein mit einem Fisheye aufgenommenes Bild und optimieren es mit DxO PureRAW. Der Fisheye-Effekt wird von DxO PureRAW korrigiert, und das optimierte Bild wird gerade (unverzerrt) wiedergegeben. Wenn Sie nun in der Host-Software eine Verzeichnungskorrektur auf das optimierte Bild anwenden, wird das gerade gerückte Bild nun einen heftigen Fisheye-Effekt aufweisen und umgekehrt.

Dasselbe gilt für alle anderen Objektivkorrekturen. Auch bei der Rauschminderung und der Korrektur von Objektivunschärfe kann eine erneute Korrektur in der Host-Applikation zu übernatürlich geschärften oder völlig entrauschten (glatten) Bildergebnissen führen.

War dieser Beitrag hilfreich?

3 von 7 fanden dies hilfreich

Sie haben noch keine Antwort auf Ihre Frage gefunden?

Schicken Sie uns Ihre Frage
Anfrage senden